Grauschnäpper
Grundsätzlich fördert die Stiftung des Vereins Thüringer Ornithologen alle Projekte, die der Vogelkunde oder dem Vogelschutz in Thüringen dienen. Dazu gehören außergewöhnliche Kartierungen, die besondere Fragestellungen verfolgen und nicht im Rahmen der festgelegten Aufwandsentschädigungen unterstützt werden können. Weiterhin werden wissenschaftliche Publikationen sowie konkrete Schutz- und Bildungsprojekte gefördert. Allerdings sind die finanziellen Möglichkeiten der Stiftung begrenzt. Um dennoch möglichst vielseitig die Arbeit der in Thüringen tätigen Ornithologen und Naturschüzter unterstützen zu können, werden in der Regel kleinere Förderbeträge in einer Größenordnung bis zu 2.000 € pro Projekt finanziert. Bei größeren Projekten ist die Förderung von abgrenzbaren Teilleistungen möglich.

Fördermittel werden mit Hilfe eines Förderantrags beantragt. Dieser kann entweder per E-Mail oder postalisch an die Stiftung geschickt werden. Die Entscheidung über die Förderfähigkeit der eingereichten Projekte trifft der Vorstand der Stiftung mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit kann dem Antrag nicht entsprochen werden.

Antragsformular online ausfüllen und an stiftung@vto-ev.de senden: doc 0.1 MB
Antrag ausdrucken, ausfüllen und postalisch senden: pdf 0.1 MB

Bitte nehmen Sie sich für das Ausfüllen des Förderantrages etwas Zeit, und beachten Sie die nachfolgenden Hinweise, um Rückfragen zu vermeiden.

Die Förderantrag-Nr. wird von der Stiftung vergeben, so dass dieses Feld nicht ausgefüllt werden muss. Danach ist anzugeben, ob Sie als Privatperson oder im Auftrag einer Institution eine Förderung beantragen. Weiterhin wird Ihre oder die Telefonnr. eines Ansprechpartners/einer Ansprechpartnerin benötigt, über die Sie oder der/die benannte Ansprechpartner/Ansprechpartnerin tagsüber erreichbar sind/ist. Falls erforderlich geben Sie bitte eine Mobilfunk-Nr. an.

Die nachfolgenden Angaben beziehen sich auf das geplante Vorhaben. Geben Sie zunächst eine prägnante Bezeichnung des Projektes (Projekttitel) und danach die konkrete Verwendung der beantragten Fördermittel an. Anfang und Ende des Projektes müssen nur grob eingeschätzt werden (eine Jahresangabe ist bereits ausreichend). Für die Projektbeschreibung formulieren Sie bitte einen kurzen Text, der es dem Vorstand der Stiftung ermöglicht, eine Entscheidung zur Förderfähigkeit Ihres Vorhabens zu treffen. Sie können diesen Text gerne durch beiliegende Materialien (Flyer, Fotos, Referenzen, ...) ergänzen. Abschließend tragen Sie die von Ihnen kalkulierten Kosten ein. Für die Förderung durch die Stiftung sind keine Drittmittel und kein Eigenanteil erforderlich. D. h. die Gesamtkosten können auch vollständig von der Stiftung übernommen werden.

Mit der Einverständniserklären werden im Wesentlichen zwei Dinge geregelt. Zum einen verpflichten Sie sich, die Stiftung umgehend zu informieren, sofern sich Änderungen bei der Projektdurchführung abzeichnen. Zum anderen werden Sie gebeten, nach Beendigung des Projektes auf die Förderung durch die Stiftung hinzuweisen. Dies geschieht in Publikationen durch den Abdruck des Stiftungssignets und einen kurzen Hinweis im Text. Bei gegenständlichen Projekten (z. B. Vitrinen, Nistplattformen, ...) wird durch den VTO eine kleine Fördertafel übergeben, die an geeigneter Stelle zu installieren ist.